Kutschentypen

Je nach Verwendungszweck gibt es eine Vielzahl von Kutschentypen. Ihr Einsatz in der heutigen Zeit richtet sich nach dem jeweiligen Anlass der Ausfahrt.

Impressionen:

Bildinfo: Vis-a-vis
Bildinfo: Wagonette
Bildinfo: Linzerwagerl
Bildinfo: Marathonwagen
  • Berline: ähnlich wie der Landauer, aber mit festem Dach
  • Bregg (f.): ein großes, hochrädriges Pferdegefährt mit Plätzen für ganze Familien
  • Cabriolet
  • Carrick, zweirädrig, zweispännis
  • Carruca (römischer Wagen)
  • Char-à-Bancs, vierrädriger Jagd- und Ausflugswagen
  • Char-à-Côté: eine Art Aussichtswagen
  • Coupé: vierrädrige Kutsche mit zwei Sitzplätzen in einer Kabine, bei welcher der Fahrer weit vorn und außerdem draußen saß.
  • Duc
  • Gig
  • Goldene Kutsche (Sondershausen)
  • Hack, Hackney, Depot Hack
  • Imperialwagen
  • Jagdwagen: Am Heck ist ein Fang zum Ablegen von erlegtem Wild montiert.
  • Kalesche
  • Kremser
  • Landauer
  • Omnibus
  • Parkwagen
  • Phaeton
  • Postkutsche
  • Sandschneider (Kutsche)
  • Sjees
  • Stanhope (auch: Stanhope Gig)
  • Tilbury leichte, einachsige Kutsche mit geschlossenem Gepäckabteil, benannt nach ihrem Erfinder, Kutschenbauer in London
  • Viktoria, bis 1869 Mylord genannt, auch als Bockchaise bezeichnet
  • Vis-à-vis

Ganz offen

Traditionell ungefedert

  • Planwagen

 

Alle Fotos zu den Kutschentypen wurden uns freundlicherweise von www.tradition-fahrkunst.de zur Verfügung gestellt!